Salta la navigazione

2.3. L'AFRICA FISICA - GOOGLE EARTH, CARTINE DISEGNATE DA NOI E IL TESTO CON LA NOSTRA VOCE!

AFRIKA PHYSISCHE ÜBERSICHT

Afrika ist ein bunter Kontinent, der vielfältige Landschaften und großartige Naturschauspielen bietet.

Afrika ist der Kontinent der weiten Savanne, Regenwälder, und Wüsten.

Nach Asien ist Afrika der zweitgrößte Kontinent. Die Fläche beträgt ca. 30 Millionen km², was 22% der gesamten Landfläche der Erde entspricht. In Afrika leben mehr als eine Milliarde Menschen. Dies entspricht 13% der Weltbevölkerung.

Ganz Europa verschwindet mehrfach in diesem riesigen Kontinent.

In Afrika gibt es 54 Länder, in denen mehr als dreitausend Völker leben. Es werden mehr als zweitausend Sprachen gesprochen. Einige wichtige Bezeichnung für den Kontinent ist Wiege der Menschheit (Wiege der Menschheit  ist eine Metapher für jene Region, in der sich die Hominisation zugetragen hat, also die biologische Evolution und die frühe kulturelle Entwicklung der Gattung Homo) Er gilt als der älteste Kontinent, Gesteinsformationen in den Felsgebieten Namibiens hatten ein Alter von mehr als 550 Millionen Jahren.

Aber gleichzeitig wird Afrika auch als jüngster Kontinent bezeichnet, weil beinahe jeder zweite Afrikaner,  jünger als fünfzehn Jahre ist. Etwa die Hälfte der Bevölkerung lebt von Viehzucht und Ackerbau.

Afrika hat eine kompakte und Dreiecksform. Der Äquator verläuft fast durch die Mitte des Kontinents.

Afrika ist im Norden vom Mittelmeer, im Westen vom Atlantik, im Osten vom Indischen Ozean umgeben und oberhalb des Horns von Afrika liegt das rote Meer. Es trennt Afrika von der arabischen Halbinsel.

Die Küste ist 30.490 km lang. Der südlichste Punkt Afrikas ist Kap Agulhas auf 34°50' Süd, und der nördlichste Punkt ist Kap Bon. Der östliche Punkt ist Kap Hafun und der westliche Punkt ist Kap Verde.

Die einzige Landverbindung zu anderen Kontinenten (Euroasiatische ), bildet der Sinai, der zwischen Afrika und der Arabischen Halbinsel liegt. An der schmalsten Stelle zwischen Afrika und Europa befindet sich die Straße von Gibraltar.

Afrika besitzt deutlich weniger Halbinseln und vorgelagerte Inseln als alle anderen Kontinente.

Die größte Insel ist Madagaskar, die vor der Südostküste Afrikas im Indischen Ozean (Indik) liegt. Andere Inseln im Indischen Ozean sind:  Mauritius, La Réunion, Seychellen, Komoren, Sansibar; im Atlantischen Ozean: Kap Verde, Kanarische Inseln, Sao Tomé & Principe und  St. Helene.

(http://www.t-online.de/reisen/afrika/id_60549854/afrikas-toechter-die-fuenf-schoensten-inseln.html)

Die wichtigsten Vegetationsgebiete des afrikanischen Kontinents sind die Regenwälder West- und Zentralafrikas, Wüstengebiete und Savannen.

Afrika, wie gesagt, ist der Kontinent der beeindruckenden Landschaften und der überwältigenden Naturgewalten. Die Saharaist die trockenste Region der Erde, der Urwald im Kongo ist die regenreichste.

Sahara liegt zwischen Nordafrika und dem südlichen Afrika und sie wird nur durch die Flüssoase des Nil unterbrochen. Andere Wüsten sind die Namib im Süden als Nebelwüste die Kalahari als Trockensavanne.

Rund um dem Äquator entstanden tropische Regenwälder. Und nördlich und südlich der Regenwälder haben sich riesige Savannengebiete entwickelt.

In Afrika gibt es zwei grundlegende Typen von Seen: die Beckenseen, sie sind flach aber weit ausgestreckt und verändern ihre Größe durch Verdunstung sehr stark, ein Beispiel dafür ist der Tschadsee; und die Grabenseen.

Die Grabenseen sind im Osten im Rift (oder im afrikanischen Grabenbruch). Hier haben sich einige der tiefsten Seen (sie sind tief und lang, aber schmal) der Erde gebildet: wie der Turkanasee, oder Malawisee (Der Malawisee mit 29.600 km² zählt mit 706 m zu den tiefsten Seen in Afrika. Sein Abfluss ist der Shire-Fluss, der nach 402 km in den Sambesi mündet) und der Tanganyikasee. Auch Victoriasee (68.870 km²) ist Teil des Grabenbruchs. Er ist der größte See Afrikas und nach dem Kaspischen Meer und dem Oberen See der flächenmäßig drittgrößte See der Erde. In diesem Gebiet findet man der schönsten Nationalparks: wie der Virunga Nationalpark (Demokratische Republik Kongo), die Heimat der Berggorillas, der Ruwenzori und Queen Elizabeth Nationalpark (Uganda) und die Serengeti (Kenia).

Der längste Fluss ist der Nil, mit 6.671 km, der nordwärts fließt und in das Mittelmeer mündet. Der zweitlängste Fluss Afrikas und der wasserreichste des Kontinents ist der Kongo mit 4.374 km. Er mündet in den Südatlantik. Die andere groβen Flüβe sind Senegal, Schari und Niger. Sambesi mündet in den Indischen Ozean.

Die fünf höchsten Gebirge bzw. Bergmassive mit ihrem jeweils höchsten Berg in Afrika sind:

Gebirge

Berg

Höhe

Staat

Kilimandscharo-Massiv

Kibo (Uhuru Peak)

5895 m

Tansania

Mount-Kenya-Massiv

Batian

5199 m

Kenia

Ruwenzori-Gebirge

Margherita Peak

5109 m

DR Kongo und Uganda

Hochland von Abessinien

Ras Daschän

4533 m

Äthiopien

Virunga-Vulkane

Karisimbi

4507 m

Ruanda, DR Kongo und Uganda

Die höchsten Gebirge im Norden des Kontinentes sind das östlichen Hochland von Äthopien, des Atlasgebirge sowie die zentralen Gebirge der Sahara (Ahaggar, Tibesti). Gröβere Ebenen gibt es nur an der Ostküste am Indische Ozean.